Was kostet das?

Steuerberater reden gern über die Leistung – doch selten über die Gegenleistung. Und das, wo es doch eine der ersten Lektionen ist, die wir Studenten im Zivilrecht lehren: Leistung und Gegenleistung müssen zusammenpassen.

Was also ist die Gegenleistung?

Das ist unser Arbeitsaufwand. Den rechnen wir nach der StBVV (Steuerberatergebührenverordnung, ein sperriges Wort) ab. Intern kalkulieren wir dabei mit einem Stundensatz von 90 € (Fachmitarbeiter:in) bzw. 150 € (Berufsträger) netto.

Ein ganz normaler Unternehmermandant (Umsatz 500.000 €, Bilanzierer) mit Rundumberatung beschäftigt uns ca. 90 bis 100 Stunden im Jahr und kann mit monatlichen Kosten von ca. 850 € netto (einschließlich Jahresabschluss) rechnen.

Ein reines Abschluss-Mandat (Umsatz 5 Mio.) schlägt mit ca. 1.000 € pro Monat zu Buche. Das sind ca. 80 Arbeits- und Besprechungsstunden im Jahr.

Ein Freelancer (Umsatz 200.000 €) mit Rundumberatung beschäftigt uns ca. 50 Stunden im Jahr. Das sind monatliche Kosten von ca. 420 € netto (einschließlich jährlicher Gewinnermittlung, plus Kosten für private Steuererklärung).

Eine private Einkommensteuererklärung (jährliche Einnahmen 150.000 €) kostet ca. 600 € brutto.

Geht es auch etwas günstiger?

Ja, mit weniger Leistung.
Die Frage, ob weniger Leistung sinnvoll ist, ist natürlich eine andere.
Googeln Sie einfach mal nach „your quote is a bit high“.

Wie funktioniert die StBVV?

Die StBVV gibt uns einen Rahmen, innerhalb dessen wir den passenden Wert finden müssen. Orientierung gibt die mittlere Gebühr: diese gilt für „normale“ Fälle.

Schwierigere oder umfangreichere Mandate – bei Unternehmermandanten sind das zum Beispiel E-Commerce-Mandate – werden höher, bis hin zum Höchstwert – abgerechnet.

Kleinste Mandate – hauptsächlich Personen, die „nebenbei“ ein wenig selbständig sind – werden geringer, bis hin zum Mindestwert – abgerechnet. Ja, es gibt auch einen Mindestwert. Auch mit Honorarvereinbarung dürfen wir den berufsrechtlich nicht unterschreiten.

Managementberatungen (integrierte Rechts- und Steuerberatung) sind in der StBVV nicht vorgesehen. Hier kalkulieren wir mit einem branchenüblichen Stundensatz von 200 € netto.

Unsere Arbeit ist ausgezeichnet.

Bereits drei Mal wurden wir vom Handelsblatt zu einer der Besten Steuerkanzleien Deutschlands gekürt. Besondere Auszeichnungen erhielten wir in den Branchen Handel, Medien und Freiberufler sowie in den Bereichen Existenzgründung und Gemeinnützigkeit. Auch bei Datev erreichten wir als Digitale Kanzlei 2021 High-Scores, die uns mit Großkanzleien vergleichbar machen.